Feedback geben

Breadcrumbnavigation

Induktionsschleifen

Piktogramm Induktionsanlage

Ausgewählte Hörsäle an der Universität Wien sind mit Induktionsschleifen ausgestattet. Eine Auflistung finden Sie unten.

Informationen über Beschreibung, Funktionsweise und technische Voraussetzungen finden Sie unter: https://slw.univie.ac.at/studieren/barrierefrei-studieren/unterstuetzung-und-technik/technische-hilfsmittel/

Induktionsschleifen in Hörsälen der Universität Wien

An der Universität Wien sind in folgenden Lehrräumen Induktionsschleifen installiert:

Hauptgebäude (Universitätsring 1)

  • Audimax
    Die Induktionsanlage befindet sich in Dauerbetrieb, es ist kein Einschalten notwendig. Läuft über das Funkmikro des Hörsaals

  • Hörsaal 1
    Die Induktionsanlage befindet sich standardmäßig in Dauerbetrieb, es ist kein Einschalten notwendig. Falls die Anlage doch einmal deaktiviert sein sollte, ist ein Einschalten über das Touchpanel beim Lehrenden-Pult möglich. Läuft über das Funkmikro, Ansteckmikro oder Pultmikro des Hörsaals. Der Empfang ist im ganzen Raum gleich.

  • Hörsaal 2
    Die Induktionsanlage befindet sich standardmäßig in Dauerbetrieb, es ist kein Einschalten notwendig. Falls die Anlage doch einmal deaktiviert sein sollte, ist ein Einschalten über das Touchpanel beim Lehrenden-Pult möglich. Läuft über das Funkmikro, Ansteckmikro oder Pultmikro des Hörsaals. Der Empfang ist im ganzen Raum gleich.

  • Hörsaal 3
    Die Induktionsanlage befindet sich standardmäßig in Dauerbetrieb, es ist kein Einschalten notwendig. Falls die Anlage doch einmal deaktiviert sein sollte, ist ein Einschalten über das Touchpanel beim Lehrenden-Pult möglich. Läuft über das Funkmikro, Ansteckmikro oder Pultmikro des Hörsaals. Der Empfang ist im ganzen Raum gleich.

  • Hörsaal 5
    Die Induktionsanlage befindet sich standardmäßig in Dauerbetrieb, es ist kein Einschalten notwendig. Falls die Anlage doch einmal deaktiviert sein sollte, ist ein Einschalten über das Touchpanel beim Lehrenden-Pult möglich. Läuft über das Funkmikro, Ansteckmikro oder Pultmikro des Hörsaals. Der Empfang ist im ganzen Raum gleich.

  • Hörsaal 6
    Die Induktionsanlage befindet sich standardmäßig in Dauerbetrieb, es ist kein Einschalten notwendig. Falls die Anlage doch einmal deaktiviert sein sollte, ist ein Einschalten über das Touchpanel beim Lehrenden-Pult möglich. Läuft über das Funkmikro, Ansteckmikro oder Pultmikro des Hörsaals. Der Empfang ist im ganzen Raum gleich.

  • Hörsaal 7
    Bei letzter Testung am 28.03.2018 war die Induktionsanlage nicht funktionsfähig. 
    (Die Induktionsanlage befindet sich standardmäßig in Dauerbetrieb, es ist kein Einschalten notwendig. Falls die Anlage doch einmal deaktiviert sein sollte, ist ein Einschalten über das Touchpanel beim Lehrenden-Pult möglich. Läuft über das Funkmikro, Ansteckmikro oder Pultmikro des Hörsaals.)

  • Hörsaal 16
    Die Induktionsanlage befindet sich standardmäßig in Dauerbetrieb, es ist kein Einschalten notwendig. Falls die Anlage doch einmal deaktiviert sein sollte, ist ein Einschalten über das Touchpanel beim Lehrenden-Pult möglich. Läuft über das Funkmikro, Ansteckmikro oder Pultmikro des Hörsaals. Ein Piktogramm am Vortragendenpult ist vorhanden. Es gibt keine Nutzungsanleitung für Vortragende.
    Das Signal ist am stärksten entlang der rechteckig verlegten Induktionsschleife an den Seiten des Raums.

  • Hörsaal 21
    Die Induktionsanlage befindet sich standardmäßig in Dauerbetrieb, es ist kein Einschalten notwendig. Falls die Anlage doch einmal deaktiviert sein sollte, ist ein Einschalten über das Touchpanel beim Lehrenden-Pult möglich. Läuft über das Funkmikro, Ansteckmikro oder Pultmikro des Hörsaals. Ein Piktogramm am Vortragendenpult ist vorhanden. Es gibt keine Nutzungsanleitung für Vortragende.
    Das Signal ist am stärksten in den vordersten 2 Reihen und entlang der Treppen des Raums. Links außen und in der Raummitte schwaches Signal.

  • Hörsaal 30
    Die Induktionsanlage befindet sich standardmäßig in Dauerbetrieb, es ist kein Einschalten notwendig. Falls die Anlage doch einmal deaktiviert sein sollte, ist ein Einschalten über das Touchpanel beim Lehrenden-Pult möglich. Läuft über das Funkmikro, Ansteckmikro oder Pultmikro des Hörsaals.
    Das Signal ist im gesamten Raum konstant.

  • Hörsaal 33
    Die Induktionsanlage befindet sich in Dauerbetrieb, es ist kein Einschalten notwendig. Läuft über das Funkmikro des Hörsaals. Der Empfang ist im unteren Bereich sehr gut, in der Saalmitte gibt es einen leichten Abfall des Signals. Theoretisch empfängt man auch auf der Tribüne ein Signal, dieses ist jedoch sehr schwach - nicht zu empfehlen!

  • Hörsaal 41
    Die Induktionsanlage befindet sich in Dauerbetrieb, es ist kein Einschalten notwendig. Läuft über das Funkmikro des Hörsaals. Der Empfang ist in den hinteren sechs Reihen am Besten. In den vorderen Reihen ist aufgrund der Bauweise des Hörsaals kein oder nur schwacher Empfang möglich.

Neues Institutsgebäude (NIG), Universitätsstraße 7

  • Hörsaal I
    Im Hörsaal I konnten aus baulichen Gründen nur die ersten 4 Sitzreihen mit einem Signal versorgt werden. Die Induktionsanlage ist über das Touchpanel am Vortragendpult einzuschalten. Läuft über das Funkmikro, Ansteckmikro oder Pultmikro des Hörsaals. In den ersten beiden Reihen ist der Empfang am Besten.

  • Hörsaal II
    Die Induktionsanlage ist über das Touchpanel am Vortragendpult einzuschalten. Läuft über das Funkmikro, Ansteckmikro oder Pultmikro des Hörsaals.

  • Hörsaal III
    Die Induktionsanlage ist über das Touchpanel am Vortragendpult einzuschalten. Läuft über das Funkmikro, Ansteckmikro oder Pultmikro des Hörsaals.

    Campus, AAKH, Spitalgasse 2-4

  • Hörsaal A
    Die Induktionsanlage ist über das Touchpanel am Vortragendpult einzuschalten. Läuft über das Funkmikro, Ansteckmikro oder Pultmikro des Hörsaals. Der Empfang ist v.a. ganz vorne und an den Seiten stark.

  • Hörsaal B
    Die Induktionsanlage ist über das Touchpanel am Vortragendpult einzuschalten. Läuft über das Funkmikro, Ansteckmikro oder Pultmikro des Hörsaals. Der Empfang ist v.a. ganz vorne und an den Seiten stark.

  • Hörsaal C1
    Die Induktionsanlage ist über das Touchpanel am Vortragendpult einzuschalten. Läuft über das Funkmikro, Ansteckmikro oder Pultmikro des Hörsaals. Der Empfang ist v.a. ganz vorne und an den Seiten stark.
  • Hörsaal C2
    Die Induktionsanlage ist über das Touchpanel am Vortragendpult einzuschalten. Läuft über das Funkmikro, Ansteckmikro oder Pultmikro des Hörsaals. Der Empfang ist v.a. ganz vorne und an den Seiten stark.

  • Seminarraum 1 (Campus Hof 1)
    Einschalten über Touchpanel beim Lehrenden-Pult, läuft über Funkmikro des Raums

  • Seminarraum 2 (Campus Hof 1)
    Einschalten über Touchpanel beim Lehrenden-Pult, läuft über Funkmikro des Raums

    Währinger Straße 29

  • Hörsaal A
    Einschalten über Touchpanel beim Lehrenden-Pult, läuft über Mikrofon/Headset im Vortragendenpult

  • Hörsaal B
    Einschalten über Touchpanel beim Lehrenden-Pult, läuft über Mikrofon/Headset im Vortragendenpult

  • Hörsaal C1
    Einschalten über Touchpanel beim Lehrenden-Pult, läuft über Mikrofon/Headset im Vortragendenpult
  • Hörsaal C2
    Einschalten über Touchpanel beim Lehrenden-Pult, läuft über Mikrofon/Headset im Vortragendenpult
  • Seminarraum 2
    Einschalten über Touchpanel beim Lehrenden-Pult, läuft über Mikrofon/Headset im Vortragendenpult

  • Seminarraum 3
    Einschalten über Touchpanel beim Lehrenden-Pult, läuft über Mikrofon/Headset im Vortragendenpult

  • Seminarraum 4
    Einschalten über Touchpanel beim Lehrenden-Pult, läuft über Mikrofon/Headset im Vortragendenpult

  • Seminarraum 5
    Einschalten über Touchpanel beim Lehrenden-Pult, läuft über Mikrofon/Headset im Vortragendenpult

  • Seminarraum 7
    Einschalten über Touchpanel beim Lehrenden-Pult, läuft über Mikrofon/Headset im Vortragendenpult

  • Seminarraum 8
    Einschalten über Touchpanel beim Lehrenden-Pult, läuft über Mikrofon/Headset im Vortragendenpult

    Oskar-Morgenstern-Platz 1

  • alle 17 Hörsäle verfügen über Induktionsanlagen
  • alle 15 Seminarräume verfügen über Induktionsanlagen
  • die Sky Lounge (12. Stock) verfügt über eine Induktionsanlage

    Sensengasse 3a

  • Hörsaal 1
    Einschalten über Touchpanel beim Vortragenden-Pult, läuft über Funkmikro des Hörsaals

    Psychologicum, Liebiggasse 5

  • Hörsaal E
    Schalter befinden sich am Pult, die Induktionsanlage muss eingeschaltet werden. In allen drei Hörsälen sind Deckenmikrofone installiert, es muss also kein Hand- oder Ansteckmikro verwendet werden!
    Im Hörsaal E ist der Empfang in der Mitte des Raumes am besten.

  • Hörsaal F
    Schalter befinden sich am Pult, die Induktionsanlage muss eingeschaltet werden. In allen drei Hörsälen sind Deckenmikrofone installiert, es muss also kein Hand- oder Ansteckmikro verwendet werden!
    Im Hörsaal F ist der Empfang in der Mitte des Raumes am besten.

  • Hörsaal G
    Schalter befinden sich am Pult, die Induktionsanlage muss eingeschaltet werden. In allen drei Hörsälen sind Deckenmikrofone installiert, es muss also kein Hand- oder Ansteckmikro verwendet werden!
    Im Hörsaal G ist das Signal im ganzen Raum gleichmäßig verteilt.

Die Universität Wien ist bestrebt, sukzessive weitere Standorte mit Induktionsschleifen auszustatten. Bereiche, in denen das Hören mit Induktionsschleife möglich ist, sind mit dem Piktogramm, das Sie unter dem Text sehen, gekennzeichnet. Auf der rechten Seite unter "Weiterführende Links" finden Sie eine Liste aller Induktionsschleifen-Standorte in Österreich.

zentrale Supporthotline T: +43-1-4277-14100

Verfügbare Gebäudepläne unserer Universitätsstandorte:
https://barrierefrei.univie.ac.at/durchs-studium/gebaeudeplaene/

nach oben

Zusätzliche Informationen