Feedback geben

Breadcrumbnavigation

Von A nach B

Informationen zur Mobilität in Wien:

Parkplätze
Fahrtendienste
Öffentliche Verkehrsmittel
Förderung zur Anschaffung eines PKW

Parkplätze

Allgemeine Behindertenparkplätze befinden sich unmittelbar vor

  • dem Hauptgebäude (1., Universitätsring 1),
  • dem Juridicum (1., Heßgasse 5 und Hohenstauffengasse 15),
  • dem Kinderbüro der Universität Wien (8., Lammgasse 8),
  • dem Campus der Universität Wien (9., Campus, Spitalgasse 2 und Garnisongasse 13)
  • dem Zentrum für Translationswissenschaften (19., Gymnasiumstraße 50)

Am Umgebungsplan der Universität Wien finden Sie Parkplätze für mobilitätseingeschränkte Personen rund um's Hauptgebäude eingezeichnet:

https://www.univie.ac.at/universitaet/hauptgebaeude-plaene/

Die Stadt Wien bietet auf ihrer Webseite einen Überblick + Karte über sämtliche "Behindertenparkplätze" im Stadtgebiet:

http://www.wien.gv.at/verkehr/parken/behindertenparkplaetze/

nach oben

Fahrtendienste

Insbesondere RollstuhlbenutzerInnen können Fahrtendienste der Stadt Wien in Anspruch nehmen. Die organisatorische Abwicklung läuft über den Fonds Soziales Wien (FSW).

http://behinderung.fsw.at

nach oben

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) gewähren Personen mit Mobilitätseinschränkungen vergünstigte Tarife.

Kurzinfos auf unserer Webseite zur VORTEILScard Spezial

Die meisten Großbahnhöfe verfügen bereits über barrierefreie Bahnsteige und Lifte. RollstuhlbenutzerInnen können zudem Einstiegshilfen (Hebevorrichtungen) und spezielle Rollstuhlplätze in Anspruch nehmen.

Die Wiener Linien sind bestrebt, das Angebot der öffentlichen Verkehrsmittel barrierefrei zu gestalten. Um dieses Ziel zu erreichen, werden zunehmend Niederflurstraßenbahnen angeschafft und eingesetzt.

Über Ausfälle und Wartungsarbeiten an Aufzügen im Wiener Verkehrsnetz informiert diese Webseite:

www.wienerlinien.at/aufzugsinfo

nach oben

Förderung zur Anschaffung eines PKW

Auch die Anschaffung von PKWs wird unter Umständen gefördert. Dafür stehen Förderungen der Bundessozialämter und der jeweiligen Landesregierung zur Verfügung. Vor Ankauf eines PKWs ist es deshalb ratsam, das Sozialministeriumservice (vormals: Bundessozialamt) zu kontaktieren. Dieses nimmt dann Kontakt mit weiteren FördergeberInnen wie der Pensionsversicherungsanstalt und der jeweiligen Landesregierung auf. Auch für den Erwerb des Führerscheins gibt es Förderungen.

Zudem kann ein Antrag auf Rückerstattung der Normverbrauchsabgabe (Nova) gestellt werden.

Hinzu kommen Förderungen für behinderungsbedingte Umbauten und zinslose Darlehen für behinderte Menschen mit aufrechtem Beschäftigungsverhältnis.

Zudem sind behinderte AutofahrerInnen von der Kfz-Steuer ausgenommen, erhalten eine kostenlose Autobahn-Vignette und können in Wiens Kurzparkzonen gratis parken.

http://www.sozialministeriumservice.at/site/Finanzielle_Unterstuetzung

Zusätzliche Informationen