Feedback geben

Breadcrumbnavigation

Was bisher geschah

Hier finden Sie Kurzprotokolle der bisher abgehaltenen Sitzungen:

2012
2011
2010

2012

13. Beiratssitzung 13.01.2012

Die Projekte wurden im Detail (Kosten, Aufwand, ...) besprochen. Highlights: Die Suchmaske soll spezifisch nach Art der Behinderung relevante Informationen filtern. Für die Mitschriftenbörse wird es in Zukunft eine KoordinatorIn geben. Das Projekt wird erweitert, bleibt bislang aber ein Pilotprojekt. Ein erster Entwurf der Broschüre für behinderte Studierende wurde vorgelegt und diskutiert. Die neue Webseite für die Behindertenbeauftragte wurde vorgestellt und das Konzept erklärt.

nach oben

2011

12. Sitzung am 25.11.2011

Sogenannte FM – Geräte (Geräte zur Unterstützung für hörbeeinträchtigte Studierende) wurden hergezeigt und sind ab nun im Student Point zum Ausborgen bereit.
Frau Götzinger meldete Hörsäle von der Universität Wien, die nicht barrierefrei sind. (z.B. in einigen Hörsälen fehlen Kennzeichnungen von Rollstuhlplätzen).
Zwischenfazit der Mitschriftenböre und GESTU. Die Mitschriftenbörse ist sehr aufwendig. Es nehmen kaum Studierende teil. Ähnliches Bild ist auch bei GESTU zu finden.
Es wurde abgestimmt, welches Projekt als nächstes angegangen werden soll. Die Suchmaske für finanzielle Unterstützungsleistungen liegt vorne!

nach oben

11. Sitzung am 14.10.2011

Neunteufel Marlies und Sladek Marele wurden als neue studentische Mitglieder begrüßt. Taubländer Michaela Claudia und Zivkovic Aleksandra wurden verabschiedet.
Laubenthal Lea und Judith Zach wurden als neue ÖH Referentinnen begrüßt. Sie sind die Nachfolgerinnen von Charlotte Lejeune.
Der Infoclip ist seit 22.09.2011 online. Insgesamt gab es viele positive Rückmeldungen.
Inhaltliche Verbesserungen und das Layout wurden beim Folder „Inklusive Lehre“ besprochen.
Neue Projektideen wurden besprochen und diskutiert.

nach oben

9. Sitzung: 11.4.2011

Die 9. Beiratssitzung wird zur Gänze dem Info-Video gewidmet. Die Beiratsmitglieder besprechen die verschiedenen Produktions-Möglichkeiten, die Finanzierung, die DarstellerInnensuche und den weiteren Zeitplan.

nach oben

8. Sitzung: 21.3.2011

In der 8. Sitzung begrüßt der Beirat Frau Marina Donke und Frau Kornelia Götzinger als neue Beiratsmitglieder.

In der heutigen Sitzung präsentieren Herr Mag. Unger und Frau Thaler vom Institut für Soziologie ausführlich die Ergebnisse der Umfrage zur „Situation psychisch/physisch beeinträchtigter Studierender“. Im zweiten Teil der Sitzung besprechen die Beiratsmitglieder die weitere Vorgehensweise bezüglich des Infovideos, dessen Fertigstellung für Juli 2011 geplant ist.

nach oben

7. Sitzung: 27.1.2011

In der 7. Beiratssitzung präsentiert die Behindertenbeauftragte Mag.ª Birgit Virtbauer den Jahresbericht 2010.
Auch der Beirat Barrierefrei Studieren existiert und arbeitet nun seit fast einem Jahr, und konnte in dieser Zeit bereits einige Projekte verwirklichen. Im weiteren Verlauf der heutigen Sitzung arbeiten die Beiratsmitglieder wieder  an der Verbesserung des Video-Drehbuchs, sowie der Konkretisierung der nächsten Schritte: SponsorInnensuche, DarstellerInnensuche, etc.
Am Ende der Sitzung gibt es noch eine sehr erfreuliche Nachricht: Die Satzungsänderung zur Gleichstellung von Personen mit Behinderungen wurde vom Senat genehmigt. 

nach oben

2010

6.Sitzung: 13.12.2010

In der 6. Beiratssitzung besprechen die Beiratsmitglieder den ersten Entwurf des Drehbuchs für das Info-Video. Ein ungefährer Zeitplan für die Produktion wird aufgestellt. Bis zur nächsten Beiratssitzung wird das Konzept nochmal überarbeitet und der Zeitplan fixiert. Außerdem sollen mögliche SponsorInnen für das Projekt gesucht werden.

Ab dem Sommersemester 2011 werden wieder 2 neue Beirats-Mitglieder gesucht! Hörbeeinträchtigte, motorisch eingeschränkte und sehbeeinträchtigte Studierende werden bevorzugt!

nach oben

5. Sitzung: 17.11.2010

In der 5. Sitzung begrüßt der Beirat Frau Aleksandra Zivkovic als neues studentisches Mitglied.
Die neue Homepage zum Thema "Barrierefreie Lehre" konnte in der Zwischenzeit fertiggestellt werden, und wird während der heutigen Sitzung offiziell freigeschalten.
Außerdem wird die am Institut für Soziologie geplante Umfrage zur „Situation psychisch/physisch beeinträchtigter Studierender“ besprochen.
Ein wichtiger Diskussionspunkt der heutigen Sitzung ist die Frage, ob der Beirat einen Teil seines Jahresbudgets in die Produktion eines kurzen Info-Videos zum Thema „Studieren mit Behinderung“, das zu Semesterbeginn in Einführungs-Lehrveranstaltungen gezeigt werden soll, investieren will oder nicht. Die Beiratsmitglieder entscheiden sich schließlich für die Durchführung des Projekts.

nach oben

4. Sitzung: 24.9.2010

In der 4. Sitzung verabschiedet sich der Beirat von Herrn Aaron Banovics und begrüßt Frau Michaela Taubländer als neues Mitglied.

In der heutigen Sitzung besprechen die Beiratsmitglieder die letzten Details der Info-Homepage zum Thema "Barrierefreie Lehre", die in der Zwischenzeit fast fertig geworden ist. 
Außerdem wird besprochen, dass der Beirat auf die Ergebnisse der "Studierenden Sozialerhebung 2009" zurückgreifen wird, anstatt eine sehr kostspielige eigene Umfrage durchzuführen. 
Auch das Konzept für den Workshop im Rahmen der "UniLeben" Messe am 6. Oktober 2010 wird nochmal gemeinsam überarbeitet.
Frau Paulina Sarbinowska berichtet im Laufe der Sitzung über das von der TU Wien initiierte Projekt „GESTU – Gehörlos Erfolgreich Studieren“,  an dem sie auch selbst teilnimmt. Das Ziel dieses Pilotprojekts ist, gehörlosen Studierenden die sehr aufwändige Studienorganisation zu vereinfachen, damit diese sich auf das eigentliche Studium konzentrieren können.
Zum krönenden Abschluss der Sitzung gibt es noch eine gute Nachricht von der Behindertenbeauftragten Mag.a Birgit Virtbauer: ein neues Stipendium der Universität Wien für behinderte und chronisch kranke Studierende wurde offiziell ausgeschrieben. 

nach oben

3. Sitzung: 4.6.2010

In der 3. Sitzung diskutieren die Beiratsmitglieder das Projekt „Student Space“ der Universität Wien, dessen Ziel es ist, bestehende universitäre Räumlichkeiten für Studierende besser nutzbar zu machen. Der Beirat wird sich an dem Projekt mit einer Stellungnahme beteiligen, und sammelt Vorschläge und Ideen zum Thema Barrierefreie Räume und deren chancengleiche Nutzbarkeit.
Auch an der „UniLeben“, einer Messe für Studierende und StudienanfängerInnen der Universität Wien, am 5. Und 6. Oktober 2010, wird sich der Beirat mit einem Workshop beteiligen.
Bis zur nächsten Sitzung im September wird am Aufbau einer Info-Homepage zum Thema „Barrierefreie Lehre“ sowie an der geplanten Umfrage gearbeitet werden.

Ab Wintersemester 2010 werden 2 neue Beirats-Mitglieder gesucht!

nach oben

2. Sitzung: 30.4.2010

In der 2. Sitzung einigen sich die Beiratsmitglieder darauf, dass sie sich in den nächsten Monaten vor allem dem Projekt „barrierefreie Lehre“ widmen werden. Aber auch eine Umfrage zu behinderten Studierenden an der Universität Wien und die Barrierefreiheit von Computerarbeitsplätzen und Homepages der Universität Wien werden als sehr wichtige Anliegen identifiziert, mit denen sich der Beirat Barrierefrei Studieren beschäftigen wird.
Außerdem widmen sich die Beiratsmitglieder in dieser Sitzung noch ausführlich dem Thema „abweichende Prüfungsmethoden für behinderte Studierende“. Die Behindertenbeauftragte Frau Mag.a Virtbauer schlägt diesbezüglich eine Vereinheitlichung und Zentralisierung der Vorgangsweise vor. Der Beirat einigt sich schließlich auf ein mehrstufiges Modell: Grundsätzlich sollen behinderte Studierende weiterhin die Möglichkeit haben individuell und privat abweichende Prüfungsmethoden mit Lehrenden zu vereinbaren. Als Hilfestellung kann jedoch auch ein informelles Empfehlungsschreiben mit einem Hinweis auf den diesbezüglichen Gesetzestext durch die Behindertenbeauftragte ausgestellt werden. Für den Fall dass bestimmte Lehrende dieses Schreiben nicht akzeptieren, soll es zusätzlich die Möglichkeit eines offiziellen Empfehlungsschreibens geben, das auf einem standardisierten fachärztlichen Attest aufbaut, und von der Behindertenbeauftragten und der jeweiligen Studienprogrammleitung unterzeichnet wird.

nach oben

1. Sitzung: 25.3.2010

Nach einer Vorstellrunde wird geklärt, was der Beirat sein soll und kann.
Die Mitglieder sammeln mögliche inhaltliche Schwerpunkte des Beirats: Wo gibt es aus Sicht der Mitglieder Barriereren und Handlungsbedarf?

Bis zur nächsten Sitzung findet ein interner Austausch statt, in dem diese Schwerpunkte weiter differenziert und bewertet werden. In der nächsten Sitzung wird über die weitere Vorgangsweise beraten.
Die Schwerpunkte werden die Arbeit der Behindertenbeauftragten direkt gestalten. Wo nötig, wird über längerfristige Initiativen und Kooperationen nachgedacht.

nach oben

Zusätzliche Informationen

Kontakt

Universität Wien
Student Point
Team Barrierefrei Studieren
Universitätsring 1
1010 Wien
Tiefparterre, Hof 4, Stiege 6

barrierefrei@univie.ac.at

Weitere Kontaktmöglichkeiten